Multifunktionalität ist die Zauberformel des kleinen Gartens

Versuchen Sie möglichst jedem Gestaltungselement Ihres Gartens mehrere Funktionen zu geben

  • Für eine kleine Hecke zur Einfriedung des Gemüsebeetes nehmen Sie z.B. ein nützliches Kraut wie Lavendel oder Ysop statt Buchs
    Ein Zaun um den Garten kann gleichzeitig Rankgerüst für Erbsen sein
  • Nutzen Sie sonnige Hauswände, die die Wärme speichern, zum Anlehnen für Spalierobst oder wärmeliebende Rankpflanzen
  • Setzen Sie bei Gemüsepflanzen bewährte Nachbarn nebeneinander, zB. späte Möhren und Lauch, die sich sowohl in ihrem Platzbedarf ergänzen (unter und über der Erde), als auch gegenseitig ihre Schädlinge abwehren. Gute Nachbarn sind auch Erdbeeren und Knoblauch, Bohnen und Rote Beete….
  • Verzichten Sie auf Großlaubige und Starkzehrer (Rhabarber und Kohl)
  • Bauen Sie Ihre Beete in die Höhe, bzw. in Terrassen, vermeiden Sie aber große
  • Solitärformen, wie die Kräuterspirale, die viel Platz drumrum beansprucht. Legen Sie stattdessen Trockenmauern an, die gleichzeitig ein Hochbeet begrenzen, einen Sitzplatz einrahmen und mediterane Kräuter beherbergen können
  • Bleiben Sie gestalterisch bei klaren Formen, kurzen Wegen und einem Stil.

Hier gilt : weniger ist mehr.