Meine Philosophie

Bohrhammer

Willkommen in der Werkstatt für Garten und Planung!

Der Name ist Programm, denn die handwerkliche Arbeit mit „Hand und Fuß“ ist mir genauso wichtig, wie die Planung mit „Kopf und Herz“. In einer Werkstatt macht man sich gern mal die Hände schmutzig, das Ausprobieren und Anfassen steht im Vordergrund, das Spielen mit Ideen und Materialien, das Entwickeln und Wechseln der Perspektiven. Zu solch einem vielschichtigen und praxisnahen Planungsweg möchte ich Sie einladen, denn er führt zu sehr persönlichen und lebendigen Gartenideen. Meine Pläne sind handgezeichnet, meine Objektideen werden skizziert, konstruiert und häufig auch selbst von mir gebaut. So entstehen neben erprobten Pflanzungen auch Trockenmauern, ungewöhnliche Wasserspiele, Rankgerüste oder Gartenmöbel in neuen Proportionen.

OlivenbrunnenZeichnung Olivenb

gruen-tr

Regentonne LautnerGartenplan Lautner

 

Als Planerin aus der Architektur kommend weiß ich aber auch um die Wichtigkeit einer gut durchdachten Grundstruktur. Ein guter Leitfaden dabei ist für mich die Philosophie der Permakultur, ein Planungsansatz, der in den 80er Jahren in Australien in der Landwirtschaft entwickelt wurde (permanent agriculture) und der meinen Blick auf den Garten als natürliches System geprägt hat. Kurz gesagt geht es darum, die Elemente eines Geländes nie einzeln zu betrachten, sondern stets in ihrer Wechselwirkung zueinander, Synergieeffekte zu nutzen und Vielfalt zu schaffen, damit ein stabiles, sich selbst erhaltendes System für alle Nutzer entsteht. Wir können der Natur einige „schlaue Konzepte“ abschauen und diese auf die Nutzung und Gestaltung eines Geländes anwenden, aber auch auf das Zusammenspiel sozialer Strukturen. Mit diesem Blick arbeite ich und berate auch sehr gerne Gruppen wie Vereine und Schulen bei der Entwicklung ihrer Konzepte.